Ölauszug

Standard

Einen Ölauszug benötigt man sehr häufig als Grundlage für die Herstellung von Salben und Cremes.

Es gibt zwei Arten einen Ölauszug herzustellen. Am meisten wird der Kalte Ölauszug verwendet, für eilige oder gerade wen Wurzeln oder bei harten Blättern.

Für einen Kalt- oder Warmauszug wird folgendes benötigt:

  1. Ein Basisöl z.B. kaltgepresstes Olivenöl oder ein anderes hochwertiges Öl. Für 10g frische Pflanzen ca. 100ml und für getrocknete Pflanzen ca. 200ml.
  2. Ein klares Schraubdeckelglas z.B. ein sauberes Gurkenglas
    frische oder getrocknete Pflanzen
  3. ein Filtertuch oder Filterpapier z.B. Stoffwindel oder Kaffeefilter
    Trichter
  4. ein dunkle Flasche zum abfüllen
  5. Etikett
  6. Nur für den Warmauszug ein Wasserbad z.B. einen Topf mit Wasser auf dem Herd

 

 

Der Kaltauszug wird wie folgt hergestellt:

  1. Pflanzen zerkleinern
  2. die Pflanzen in das klare Schraubdeckelglas einfüllen
  3. die pflanzen mit Öl übergießen. Darauf achten, das alle Pflanzen mit Öl bedeckt sind und keine Luftblasen vorhanden sind. Ansonsten die Luftblasen herausschwenken oder mit einem Holzlöffel raus rühren.
  4. Alles gut verschließen und kräftig schütteln und am besten auf die sonnige Fensterbank stellen.
  5. Den Öl-Ansatz nun für 3-6 Wochen ziehen lassen und dabei am besten mehrmals täglich gut schütteln.
  6. Nach 3-6 Wochen kann der Ölauszug durch ein Filtertuch oder Kaffeefilter ab geseiht werden. Am besten gleich in die dunkle Flasche. Dafür braucht man Geduld, den bis das Öl durch den Filter gelaufen ist kann es dauern. Zum Schluss den Filter nochmals gut ausdrücken, damit nichts verloren geht.
  7. Gut verschließen und ein Etikett mit Abfülldatum und Inhaltsstoffen versehen. Man kann auch noch den Verwendungszweck hinzu fügen.

Der Warmölauszug wird wie folgt hergestellt:

  1. Pflanzen zerkleinern.
  2. Die Pflanzen in klares Schraubdeckelglas füllen
  3. die Pflanzen mit Öl übergießen. Darauf achten, das alle Pflanzen mit Öl bedeckt sind und keine Luftblasen vorhanden sind. Ansonsten die Luftblasen herausschwenken oder mit einem Holzlöffel raus rühren
  4. Glas gut verschließen und ins Wasserbad stellen. Dort das ganze für ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen. Anschließend den Herd aus stellen und abkühlen lassen.
  5. Ist das ganze abgekühlt für ca. 3-5 Tage auf die sonnige Fensterbank stellen und täglich, am besten mehrmals kräftig schütteln.
  6. Nach den 3-5 Tagen kann der Warmölauszug schon durch ein Filtertuch oder Kaffeefilter ab geseiht werden. Am besten gleich in die dunkle Flasche. Dafür braucht man Geduld, den bis das Öl durch den Filter gelaufen ist kann es dauern. Zum Schluss den Filter nochmals gut ausdrücken, damit nichts verloren geht.
  7. durch ein Filtertuch oder Kaffeefilter ab geseiht werden. Am besten gleich in die dunkle Flasche. Dafür braucht man Geduld, den bis das Öl durch den Filter gelaufen ist kann es dauern. Zum Schluss den Filter nochmals gut ausdrücken, damit nichts verloren geht.

Ob nun ein Kaltauszug oder ein Warmauszug für das Öl verwendet wurde spielt keine Rolle für die Haltbarkeit. In der Regel sind Ölauszüge ungeöffnet an einem kühlen dunklen Ort gelagert 2-3 Jahre haltbar. Ist ein Ölauszug geöffnet sollte er innerhalb von 6 Monaten verbraucht werden.

Tipp: Wenn man Öle zur Körperpflege verwendet, sollte man die Hände mit Wasser leicht anfeuchten und das Öl ein wenig vor dem auftragen in den Händen Verreiben, so lässt es sich besser und angenehmer verteilen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ölauszug

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s